Das lange Warten hat ein Ende

Die Neugier hätte nicht größer sein können. Nach 3 Jahren Bauzeit, Lernen im Container und Pausen auf engstem Raum, hieß es am 15.9.2020 nun endlich: Ihr dürft hinein. Viele Ohs und Ahs waren zu hören, als die 9 Klassen der Drais-Grundschule das erste Mal durch die Treppenhäuser marschierten, um die Räume zu erkunden. Schuhregale, schicke Toiletten, spannende, interaktive Tafeln und lustige Hocker waren nicht das einzig Neue, was es zu bestaunen galt. Zwar ist noch nicht alles perfekt und eingeräumt, aber das kommt ja schließlich alles noch. Viel Licht und helle, kinderfreundliche Möbel machen das Lernen in Zukunft doppelt so leicht und die noch blanken Wände rufen nach viel Kinderkunst, die es nun zu gestalten gilt. Auch der Schulhof kann sich sehen lassen: Jede Menge Platz zum Rennen und Toben, Klettern und Hangeln, Tratschen und Ausruhen, Verstecken und Finden.

Viel Arbeit steckt im neuen Gebäude. Architekten, Behörden, Schulleiter und Lehrkräfte waren nun mehrere Jahre damit beschäftigt, einen für unsere Kinder angenehmen Lernraum zu erschaffen, was sich durchaus sehen lassen kann. Und wenige Minuten hat es gedauert, die Räume mit Leben zu füllen – mit unseren kleinen Draisianern – die die Flure ruck zuck im Sturm erobert haben.

Drucken